Skip to main content

Mähroboter Bosch IndegoEs war schon immer etwas Besonderes, ein Gerät von Bosch zu sein. Das gilt für die Autoelektrik ebenso wie für Gartengeräte. Der Mähroboter Bosch Indego ist ein hervorragendes Beispiel dafür. Rasenroboter gibt es mittlerweile von den unterschiedlichsten Herstellern in zahllosen Modellen. Die Mission dieser Mähroboter ist bei allen Geräten dieselbe. Doch die Art, wie sie das umsetzen unterscheidet sich zum Teil erheblich von einander.

Modell:Indego
Hersteller:Bosch
Gewicht:11,1 Kg
Abmessungen:80 x 60 x 33 cm
Geräuschpegel:gemessen: 72 dB garantiert: 75 dB
Laufzeit:50 Minuten
max. Flächenkapazität:1.000 m² +/- 20%
max. Steigung:35 %
Schnitthöhe:20 bis 60 mm
Schnittbreite:26 cm
Mähvorgang auch bei Regen?Ja, ohne Probleme

Rasenroboter kaufen: Angebote

Mähroboter Bosch Indego kaufen bringt Hilfe für die Gartenarbeit

Da steht er nun. Der große Karton. Zum Lieferumfang gehören der Mäher, die Basisstation, das Begrenzungskabel, die Fixiernägel, die Befestigungsklammern und das Netzgerät. Bevor es aber richtig losgehen kann, sind doch ein paar Vorabreiten nötig. Als erstes muss ein guter Platz für die Basisstation gefunden werden. Die hat gleich mehrere Funktionen. Sie ist das „zu Hause“ für den Mähroboter und seine E-Tankstelle. Zu dieser fährt er immer dann, wenn er fertig ist oder neue Energie tanken muss.

Platz für die Basisstation gut überlegen

Damit ist auch klar, dass die Basisstation in der Nähe einer Steckdose sein muss. Die findet sich in normal angelegten Gärten zumeist an der Häuserwand. Nun sollen aber links und rechts von der Basisstation noch gut 2 Meter Rasen bleiben, damit der Mähroboter Bosch Indego es sich rund um seine Basisstation auch schön machen kann. Der Rasen unter der Basiseinheit sieht jedenfalls keine Sonne mehr. Und wenn die dann im Herbst reingeholt wird, dann ist da ein ganz schön großer Fleck ohne Rasen. Nun, vielleicht schneit es ja oder es fällt Laub drauf. Doch so richtig elegant sind diese beiden Lösungen nicht wirklich. Daher empfehlen wir eine andere Variante:

Erfahrungen zeigen: Mähroboter Bosch Indego absolute Spitze

button4Darum gibt es quasi so etwas wie einen Geheimtipp: Diese Basisstation kann man auch auf einen Weg stellen, der sollte allerdings nicht zu holprig sein. Ein Sandweg oder die gepflasterte Stelle, auf der das Auto geparkt wird – da ist zumeist noch etwas Platz für diese Einheit vorhanden.
Pflastersteine sind schon deswegen ideal, weil man das Begrenzungskabel sehr elegant in den Fugen zwischen den Steinen verschwinden lassen kann. Dieses Begrenzungskabel ist mitgeliefert worden und erfüllt einen ganz wichtigen Zweck. Es wird hinten an der Basiseinheit angeschlossen und einmal komplett um die Rasenfläche gelegt. Nun fließt ein kleiner Strom durch den dünnen Draht und erzeugt ein Energiefeld. Das wird vom Mähroboter Bosch Indego erkannt und als Grenze oder Hindernis erkannt.

Viele Wege alles optimal vorzubereiten

Dieser Draht kann auf unterschiedliche Weise verlegt werden. Natürlich ist man dabei immer bestrebt den Draht so zu verlegen, dass man ihn gar nicht mehr sieht. Deswegen lässt er sich zum Bespiel unter den Rollrasen bringen, ehe der verlegt wird. Man kann aber auch mit dem Spaten eine kleine Fuge in den Rasen stechen und den Draht so „versenken“. Wenn das alles nicht so recht klappen will, dann lässt sich dieser Draht auch zwischen den Halmen direkt auf den Boden legen und dort fixieren.

Sicherheit wird beim Mähroboter Bosch Indego groß geschrieben

Mähroboter Bosch Indego PreisNun könnte es ja eigentlich endlich losgehen – könnt man meinen. Doch der Mähroboter Bosch Indego will erstmal in Betrieb genommen werden. Das könnte man natürlich über einen einfachen Einschalter machen. Dann ginge es sofort los. Doch es gibt hier einen ersten Sicherheitsmechanismus. Das Gerät erwartet per Display die Eingabe einer PIN. Bekommt er die nicht – oder die falsche Nummer – dann geht eben nix. Damit weigert er sich auch nach einem Diebstahl strikt seine Arbeit auf fremden Terrain aufzunehmen.

Eine sensible Sensorik

Der Mähroboter Bosch Indego hat eine ganze Reihe von Sensoren, mit deren Hilfe er Hindernisse erkennen kann. Dann stoppt er und fährt anders weiter. Auf diese Weise erkennt er die Pfote eines kleinen Haustieres ebenso wie den Fuß eines Kindes oder das Bein eines Erwachsenen. Unfälle sind so definitiv nicht möglich. Selbst wenn ein Fuß mal darunter landen sollte, dann liegt das Mähwerk immer noch in der Mitte. Es gibt keinen Fuß, der so lang ist, dass er hier in Gefahr käme und „übermäht“ werden würde. Außerdem würde in diesem Fall sofort das Mährwerk stoppen.

Sicherheitsfaktor ist super

Wenn es mal einen runtergefallenen Ast oder eine liegen gelassenen Jacke oder so etwas auf dem Rasen geben sollte, dann fährt er auch nur ein Stück weit darüber. In dem Moment, wo die Räder abheben oder etwas ähnliches passiert, stellt der Mähroboter Bosch Indego seine Arbeit ein. Er glaubt dann hoch genommen oder gekippt worden zu sein. Das ist einer seiner echten Sicherheitsmechanismen. Er kann einfach niemandem weh tun – fast schon ein Sensibelchen.

Im Vergleich macht sich der Mähroboter Bosch Indego richtig gut

Mähroboter Bosch Indego ErfahrungenWenn er dann auf Tour geht, reist er mit einem Geräuschpegel von rund 72 Dezibel durch sein Revier. Das ist in etwa so die Lautstärke eines guten und lebhaften Gesprächs. Deswegen sollte man ihn nicht in der Nacht losfahren lassen. Das lässt sich allerdings alles über einen eingebauten Timer festlegen.
Rasenflächen mit sensiblen Nachbarn könnten sich um Mitternacht gestört fühlen. Dazu muss man allerdings auch sagen, dass er mit diesen Betriebsgeräuschen deutlich leiser unterwegs ist als seine Ahnen – die Mäher mit Benzinmotoren. Und da er mit elektrischem Strom fährt, erzeugt er auch keine Abgase wie seine „Vorfahren“. Seine Programmierbarkeit sorgt für die Eingabemöglichkeit von zwei unterschiedlichen Mähzeiten pro Tag. Für jeden Wochentag können Sie individuell zwei separate Mähzeiten festlegen. Nur wenn sich an das Mähwerk viel Grasschnitt angelegt hat, signalisiert der Mähroboter Bosch Indego mit einem lautstarken Brummen, dass er gereinigt gehört.

Nach etwas Geduld kommt der Erfolg

Wenn die Geräte aus der Bosch Indego Dynastie zum ersten mal in ihrem neuen Einsatzgebiet unterwegs sind, dann braucht der Besitzer ein ordentliches Maß an Geduld. Während andere Modelle einfach losflitzen und Gras mähen, machen ein Mähroboter Bosch Indego einen eher pedantischen Eindruck. Woran liegt das – und welche Vorteile hat das? Es ist doch ein leistungsfähiges Gerät aus dem Hause Bosch ….

Mähroboter Bosch Indego kartiert zuerst die Rasenfläche

Fakt ist, dass der Mähroboter Bosch Indego erst mal Geduld braucht. Er lernt. Er verschafft sich erstmal ein Bild von „seinem“ Garten. Er fährt ihn zunächst langsam ab und schreibt dabei ein Protokoll. Er legt sich eine eigene „Landkarte“ von seinem „Reich“ an. Das ist zwar nur eine kurze Eingewöhnungsphase – dafür aber eben auffällig. Doch keine Angst. Sobald er damit fertig ist, legt er auch in Sachen Tempo deutlich zu.

Das Logicut Prinzip

Mähroboter Bosch Indego TestDer Mähroboter Bosch Indego arbeitet gern genau und zielstrebig. Während die weitaus meisten Modelle dieser elektrischen Schafe den Rasen nach dem Zufallsprinzip mähen, vermeidet es der Mähroboter Bosch Indego irgendwelche Stellen doppelt zu mähen – oder gar etwas zu vergessen. Dazu fährt er los und stößt irgendwann auch ein Hindernis. Das merkt er und fährt parallel zu der Strecke, die er soeben gefahren war, wieder zurück. Bis zum nächsten Hindernis. Dann dreht er sich wieder um und fährt erneut eine weitere Parallelstrecke. So notiert er sich alles, was er findet und berechnet danach die beste und effektivste Strecke durch den Garten.

Unsere Testberichte zeigen begeisternde Ergebnisse

„Logicut“ nennt Bosch dieses Prinzip. Aber nach drei, vier Runden werden die Mähzyklen deutlich länger. Im Verlauf dieser Phase programmiert er sich quasi selber, in dem er seine künftige Mähroute festlegt. So ist er mindestens 30 % schneller unterwegs als mit der Zufallsnavigation. Da versteht man dann schon, dass das etwas länger dauert. In unserem test haben wir festgestellt: Am Ende fährt er aber so klasse durch den Garten, dass er auch noch Energie spart, weniger Zeit zum Mähen braucht und somit ein echter Freund von Umwelt und Natur ist.

Mähroboter Bosch Indego mulcht

Wer den Mähroboter Bosch Indego zum ersten mal im Einsatz sieht, der könnte meinen, dass ihm etwas fehlt. Er hat nämlich keinen Auffangkorb für die abgeschnittenen „Reste“ dabei. Doch das ist bei ihm vollkommen normal. Er mäht den Rasen nicht einfach – er mulcht ihn. Eine groß angelegte Langzeitstudie konnte nachweisen, dass besonders das Mulchen eine ideale Form der Rasenpflege ist. Warum?

Sparen macht den Bosch Indego im Preisvergleich zum Gewinner

Mähroboter Bosch Indego VergleichBeim Mulchen lässt der Mähroboter Bosch Indego die kleinen Stücke, die er von den Rasenhalmen abgeschnitten hat, an Ort und Stelle liegen. Hier fallen sie runter bis auf den Boden und verrotten hier.
Beim Mulchen wird der normale Lauf der Dinge nicht unterbrochen. Irgendwann sterben Halme einfach mal ab. Da sie in der Natur auch von niemandem weggenommen werden, bleiben sie einfach liegen. Dann geht der „Kreislauf“ der Stoffe los. Die Halme werden in ihre chemischen und biologischen Bestandteile zerlegt und stehen somit direkt den noch lebenden Pflanzen als Dünger wieder zur „Verfügung“.
Genau das passiert beim Mulchen mit dem Mähroboter Bosch Indego. Wenn der dann seine Mäh-Runden angemessen oft fährt, dann ist sind die Rasenreste so klein, dass sie leicht vergehen und direkt wieder als Dünger zur Verfügung stehen. Das spart den zusätzlichen Kauf von Düngemitteln. Das Mulchen sorgt für einen gleichmäßig satt grünen Rasen während der gesamten Vegetationsphase. Er sieht einfach wunderbar gleichmäßig und dicht aus.

Bewertungen sprechen eindeutig für den Bosch Indego

Der Mähroboter Bosch Indego nimmt als Energiequelle gut geladene Akkus mit auf die Mährute. Wenn er dann merkt, dass sie nachlassen, dann unterbricht er seine Arbeit und fährt an seine Basisstation. Sobald seine Akkus dann wieder voll sind, kehrt er automatisch – ohne besondere Aufforderung – wieder an die Stelle zurück an der er seine Arbeit unterbrochen hatte, und mäht von dort aus weiter.
Auf diese Weise ist er mit einer Akkuspannung von 32,4 V und einer Schnittbreite von 26 cm im Garten unterwegs. Dabei kann man eine Grashöhe von 20 bis 60 cm wählen. Das alles macht auf Flächen die bis zu 1000 m² groß sein dürfen. Seine Akkus halten circa 50 Minuten.

Fazit: Nicht nur das Verhalten bei Regen ist optimal

button4Unsere Erfahrungen zeigen: Der Mähroboter Bosch Indego ist bei der Rasenpflege eindeutig der Herr im Ring. Zusammen mit einer klaren Programmierung kann man ihm den Rasen bedenkenlos zur selbständigen Pflege übergeben. Mit er so eingesparten Zeit kann man andere Dinge tun. Entspannen, Unkraut jäten, Rosen schneiden – oder einfach mit der Familie die gemeinsame Zeit genießen oder einen Regentag im trauten Heim gemeinsam verbringen.
Selbst bei Regen arbeitet der Mähroboter Bosch Indego hervorragend. Sollte das Wetter zu extrem werden, fährt er automatisch in seine Basisstation zurück.