Skip to main content

Gardena R70LiGegen einen richtig dichten Rasen hat wohl niemand etwas. Den dafür erforderlichen Pflege- und Mähaufwand scheuen indes doch viele Gartenbesitzer. Die Antwort darauf liefert die Firma GARDENa mit ihrem Mähroboter GARDENA R70Li.

 

Lesen Sie unseren Testbericht und unsere Erfahrungen zum Rasenroboter GARDENA R70Li.

ModellGardena R70 Li
HerstellerGardena
Gewicht:7,5 Kg
Abmessungen:46 x 58 x 25,5 cm
Geräuschpegel:gemessen: 58dB, garantiert: 60dB
Laufzeit:60 Minuten im Durchschnitt
max. Flächenkapazität700 m² +/- 20%
max. Steigung:25%
Schnitthöhe:20 - 50 mm
Schnittbreite:17 cm
Mähvorgang auch bei Regen?Ja, ohne Probleme.

Rasenroboter kaufen: Angebote

Was den GARDENA Mähroboter R70Li so anders macht

Er pflegt ebenso unauffällig wie unermüdlich die Rasenfläche. Dabei mäht er nicht nur einfach – er mulcht auch. Die von Hobbygärtnern und Rasenprofis gleichermaßen kontrovers diskutierte Frage über die Vor- und Nachteile des Mulchmähens findet ihre Antwort in einer kompetenten Studie. Mit eindeutiger Klarheit stellt sie fest, dass das Mulchmähen längst nicht so problematisch, wie Experten gerne behaupten. Im Gegenteil. Diese Technik bringt in vielerlei Hinsicht klare Vorteile. Der GARDENA Mähroboter R70Li macht genau das. Was genau heißt das eigentlich?

Das Mulchmähen des GARDENA Mähroboter R70Li überzeugt

gardena R70Li TestWas auch uns bei dieser kleinen Maschine sofort aufgefallen ist – sie hat keinen Fangkorb, in dem sie das Schnittgut mit sich nehmen könnte. Die Besonderheit beim Mulchmähen besteht ja gerade darin, dass der Rasen von scharfen rotierenden Messern sehr fein zerhäckselt wird und dann auf die Grasnarbe zurückfallt. Die mit der Studie beauftragten Forscher testeten den Erfolg dieser Technik auf einer Fläche von 2000 m² über einen Zeitraum von drei Jahren. Am Ende wurde die Qualität des Rasens zwischen dem Mähen und dem Mulchmähen verglichen. Dabei wurde die Mulchfläche praktisch wenig oder gar nicht gedüngt. Die „konventionell“ gepflegte Rasenfläche wurde normal versorgt und bekam zusätzlich Nährstoffe zugeführt.

Ein Vergleich der Pflegemethoden brachte es an den Tag

Bei dieser Vergleichsstudie gab es interessante Ergebnisse. Die Fläche, die vom Mulchmäher gepflegt wurde, wirkte während der gesamten Vegetationszeit frischer und vitaler als der konventionell gemähte Rasen. Die Grasnarbe ist dicht und hat einen kräftigen, sattgrünen Farbton. Damit verliert auch das Kostenargument an Inhalt. Natürlich ist der GARDENA Mähroboter R70Li teurer als ein herkömmlicher Rasenmäher. Aber …

Eine Bewertung der Kosten

Die Forscher stellten auch fest, dass der Rasen durch das Mulchmähen keinen weiteren Dünger braucht. Allein das spart auf 100 m² gut und gerne 30 bis 40 Euro pro Saison. Auf größeren Rasenflächen macht sich der GARDENA Mähroboter R70Li damit sehr schnell von selbst bezahlt. Die finanzielle Ersparnis ist nicht zu verachten. Aber es gibt noch viele weitere Vorteile.

Erfreuliche Erfahrungen mit der Qualität des Rasens

button4Der zu Recht so gefürchtete Rasenfilz bildet sich praktisch nur auf der konventionell gepflegten Fläche. So macht die mit dem GARDENA R70Li Fläche einen deutlich saftigeren Eindruck. Auch der Boden hinterlässt hinsichtlich der Fauna, die dort auch hingehört, eine exzellente Ansicht. Fast wie nebenbei konnten wir feststellen, dass sich auch ein ungeliebter Gast nachhaltig verzogen hat. Der Maulwurf verschwand schweigend irgendwo anders hin.

Unser Testbericht für den GARDENA R70Li

In Summe stellt der GARDENA R70Li also sowohl für kleinere, als auch für mittlere und größere Rasenflächen ein Maximum an Pflege dar. Dabei übertrifft er regelmäßig die Erwartungen seiner Besitzer und ist in einschlägigen Tests stets auf den ersten Plätzen der Wertung vertreten. Wir konnten ihn in Aktion beobachten. Er fuhr über einen Rasen, der mit einer Wuchshöhe fast unanständig hoch gewachsen war. Das ist eigentlich zu Hoch für den GARDENA R70Li. Trotzdem schaffte es der Mähroboter ohne große Probleme.

Leistung des GARDENA R70Li siegt auch im Vergleich

Gardena R70Li AkkuMit einer eingestellten Schnitthöhe von 5 cm wurde er auf die Fläche losgelassen. Die Fläche war wirklich nicht die Kleinste. Wir testeten des Gardena R40Li auf einer Fläche von circa. 700 m². Im Gegensatz dazu, ist der Gardena R40Li eher für kleinere Flächen bis etwa 400 m² geeignet. Nach einigen Stunden sah es dann schon etwas witzig aus, wie hier und da noch das ein oder andere ungemähte 10 cm Büschel stand. Man hätte fast Wetten abschließen wollen, ob dieser pfiffige Rasenroboter auch diese Überbleibsel noch erwischen würde. Doch am nächsten Morgen sah der Rasen wieder aus, wie ein hübscher grüner Teppich. Alles schön gleichmäßig und der GARDENA Mähroboter R70Li hatte seine Ladestation gefunden und „Feierabend“ gemacht. Das kann jeder haben, denn der GARDENA R70Li scheut sich vor keiner Rasenfläche. Die darf auch Kurven, Kanten und andere gartenbautechnische Finessen haben.

Wie funktioniert das eigentlich?

Gardena R70Li PIN CodeDer GARDENA Mähroboter R70Li ist schon ein Meisterwerk moderner Technik. Er hat eine programmierbare Steuerelektronik, die sich sehr einfach bedienen lässt. Es gibt eine große Taste, mit der das Gerät grundsätzlich gestoppt und der Deckel gleichzeitig geöffnet wird. Unter diesem Deckel gibt es ein Display, das auch noch in deutscher Sprache anzeigt. Eine Tastatur von 0 bis 9 und sehr wenige weitere Knöpfe machen das Bedienfeld aus. Über einen vergleichsweise großen Kopf lässt sich durch einfaches hin und her drehen die Schnitthöhe variieren. Um Schneiden zu können, hat der GARDENA R70Li unten ein rotierendes Rad, auf dem 3 rasiermesserscharfe Klingen ihre unermüdliche Arbeit tun. Entsprechende Motoren sorgen für das Mähen und die Fahrt.

Installation , Sicherheit und elektrische Leistung

Gardena R70Li MesserDer GARDENA R70Li wird als komplettes System geliefert. Damit besteht die Lieferung aus dem GARDENA Mähroboter R70Li, der Ladestation, dem Netzanschluss, dem Leitkabel, den Stiften um das Leitkabel in Bodennähe zu fixieren und allen Anschlüssen, die sich ausnahmslos in der Ladestation treffen. Die ist in der Grundfläche natürlich etwas größer als der Mähroboter, damit der passgenau in seine Ladestation fahren und seinen elektrischen Kontakt finden kann. Dieser Vorgang läuft vollkommen automatisch, ist absolut gefahrlos und sieht sehr elegant aus.

Der GARDENA R70Li läuft vollkommen risikolos. Er hat zahlreiche Sensoren, die ihm melden, wenn er irgendwo gegenstößt oder angehoben bzw. gekippt wird. Dann wird die Rotation der Scherblätter augenblicklich gestoppt. Außerdem sind die Scherblätter in einem geschützten Bereich in der Mitte unter dem Gehäuse. Dort schneiden sie nur den Rasen kürzer. Selbst wenn ein Kinderfuß oder ein Tier unter den Mäher geraten sollte, kann nichts passieren. Kein Fuß ist so lang, dass er in die Messer geraten könnte. Außerdem meldet auch der Stoßsensor vorher schon, dass es ein Hindernis gibt. Dass kann eine frei laufende Schildkröte sein oder auch ein Kinderbein. Es gibt einfach nur zuverlässige Sicherheit. Lediglich dem Rasen geht es an die Halme. Alles andere ist mit mehrfachen Schutzmechanismen in absoluter Sicherheit.

Der Mähroboter Gardena R70Li ist vor allem deutlich leiser als herkömmliche Elektro-, Akku- oder Benzinrasenmäher. Er nimmt es ohne Probleme mit einer Rasenfläche von 700 m² auf und begnügt sich dabei mit einem Energieverbrauch von nur 12 kWh pro Monat. Wer jedoch sehr große Rasenflächen von über 3.000 m² bearbeiten möchte, ist mit dem Automower 330 X besser beraten. Seine Scherblatter sind nochmal von einer extra Metallplatte geschützt. Das schont die Scherblätter, verlängert damit deren Lebensdauer und bringt zusätzliche Sicherheit ins automatisierte Rasenmähen.

Das Leitkabel bietet die Orientierung

Gardena R70Li LadestationDamit der GARDENA R70Li weiß, wohin er fahren soll und wohin nicht, wird ein unauffälliger Draht gespannt. Der wird zusammen mit dem GARDENA Mähroboter R70Li mit geliefert. Mit Hilfe von Stiften, die einfach in die Erde gesteckt werden, findet dieser Draht Halt und Führung. So legen Sie die Grenzen fest, innerhalb derer sich der GARDENA Mähroboter R70Li bewegen und seine Arbeit tun soll. Laut Herstellerempfehlung sollen die „Stifte“ alle 70 cm befestigt werden. Wir empfehlen jedoch alle 50 cm. So bleibt nicht ausversehen jemand mit seinem Fuß an dem Kabel hängen.

Die Enden dieses Drahtes werden mit in die Ladestation gesteckt, in die der GARDENA R70Li irgendwann mal zum „Tanken“ kommen muss. Auch diese Ladestation ist, wie überhaupt das gesamte Zubehör, im Lieferumfang enthalten. Die Ladestation wird irgendwo unauffällig im Garten aufgestellt – möglichst in der Nähe einer Außenstreckdose. Dann kann der GARDENA R70Li in die Station fahren, wann immer ihm seine Elektronik das „sagt“ und sich wieder aufladen. Was ist wenn er irgendwo gegenstößt?

Reaktion bei Hindernissen

Der GARDENA R70Li ist so konstruiert, dass er Hindernisse braucht – wenigstens das äußere Signalkabel, das Sie ihm im Garten vorher verlegt haben. Sobald ihm seine empfindlichen Sensoren ein Hindernis melden, hält er inne und setzt seine Fahrt nach einer Drehung um 90 Grad oder im Winkel von 45 Grad – je nach Drehrichtung – wieder fort.
Das bedeutet in erster Linie Sicherheit. Man stelle sich an der Stelle einen neugierigen Hund oder gar das kleine Kind vor. Auf diese Weise erreicht er buchstäblich den gesamten Garten bis in den letzten Winkel. Wenn der Garten richtig verwinkelt ist und „verwunschene“ Ecken hat, dann kann man ihm über die programmierbare Steuerung mitteilen, dass er da besonders oft – oder eben besonders selten hin soll. Bei gutem Wetter ist ja alles gut – und was ist, wenn es regnet?

Verhalten bei Regen

Der GARDENA R70Li ist bestens gegen Regen & Co abgeschirmt. Seine Technik ist wasserdicht verpackt und dank einer pfiffigen Konstruktion macht es den rotierenden Messern nichts aus. Nein, auch bei Regen – der GARDENA R70Li kann in Ruhe seine Bahnen ziehen und muss nicht extra rein geholt werden. Trotzdem empfehlen wir natürlich nicht, ihn bei starken Hagel oder Unwettern zu benutzen.

Unser Testergebnis

button4Der GARDENA Mähroboter R70Li ist ein wahrer Freund des Rasens und seiner Besitzer. Er hinterlässt genau das, wovon Rasenbesitzer immer geträumt haben – eine gleichmäßige sattgrüne Fläche, auf der sich das Auge nicht satt sehen kann. Dabei sind Steigungen von 25% keine Herausforderung für ihn. Der Automower 320 hingegen, schafft sogar Steigungen bis 45%. Eine Ausgabe die sich wahrhaft lohnt und bei der das Kaufen letztendlich auch noch richtig Geld spart. Dieser Gartenhelfer überzeugt Jung und Alt, Hobbygärtner und Profis.